Wirtschaft und Umwelt

Costa Rica hat eine offene, exportorientierte Marktwirtschaft. Traditionelle Exportgüter wie Kaffee und Bananen haben zwar an Bedeutung verloren, die Landwirtschaft bleibt aber nach dem Tourismus und den Exporten in der Computerbranche wichtigster Devisenbringer des Landes.

Mit den USA und den übrigen zentralamerikanischen Staaten sowie der Dominikanischen Republik besteht seit 2009 ein Freihandelsabkommen (CAFTA). 2011 trat außerdem ein Freihandelsabkommen mit China in Kraft.

Die Warenexporte erreichten 2015 einen Wert von 9,2 Milliarden USD, die Warenimporte 15,2 Milliarden USD.

Die Sanierung des Haushaltes und die Durchsetzung einer seit langem geplanten Steuerreform sind nun die größten Herausforderungen für die neue  Regierung unter Präsident Solís.

Unterschrift des Übergabeprotokolls im OIJ

Deutschland unterstützt costa-ricanische Polizei

Am 19. Dezember 2016 übergab Botschafter Dr. Ingo Winkelmann in der Zentrale der costa-ricanischen Kriminalpolizei („Organismo de Investigación Judicial“) eine Ausstattungshilfe des deutschen Bundeskriminalamts (BKA) in Form eines Motorrades und vierer moderner Laptops.

LKWs vor Container-Terminal

Außenwirtschaftsförderung

Hier erhalten Sie Wirtschaftsinformationen über Costa Rica und einen Überblick über die Außenwirtschaftsförderung des Auswärtigen Amts.

Solarkraftwerk

Forschung und Technologie

Heute entfällt mehr als die Hälfte der industriellen Produktion in Deutschland auf forschungs- und entwicklungsintensive Industrien. Hier informieren wir Sie über die wichtigsten deutschen Forschungseinrichtungen.

Windrad

Umwelt

Umweltpolitik genießt in Costa Rica einen hohen Stellenwert. Das von der ehemaligen Regierung unter Präsident Arias (2006-2010) angekündigte Ziel, im Jahr 2021 als erstes Land der Welt eine ausgeglichene CO2-Bilanz vorweisen zu können, wird weiterhin verfolgt.

Wirtschaft und Umwelt

Eurmünze, Euroschein

iMOVE - Training made in Germany

Training - Made in Germany

iMOVE ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Internationalisierung beruflicher Aus- und Weiterbildung. Als Arbeitsbereich des Bundesinstituts für Berufsbildung unterstützt iMOVE deutsche Anbieter bei der Erschließung internationaler Märkte mit einem umfangreichen Serviceangebot. Als langjährig etablierte Netzwerkplattform erleichtert iMOVE die Kontaktaufnahme deutscher Bildungsexporteure mit Partnern und Kunden weltweit.

Ansprechpartner für Compliance-Fragen

Das Auswärtige Amt hat für seine Auslandsvertretungen Richtlinien und Maßnahmen zur Sensibilisierung und Beratung deutscher Unternehmen bei der Korruptionsbekämpfung im internationalen Geschäftsverkehr („Compliance“) herausgegeben.

Ihren zuständigen Ansprechpartner für Compliance-Fragen können Sie unter sanj%27%auswaertiges-amt%27%de,wi-1 kontaktieren.